Samsungs Galaxy Watch 4 bekommt weltweit ersten 5 Nanometer gefertigten Prozessor

Samsung stellte heute den Exynos W920 vor. Der im 5 nm-Verfahren gefertigte Chip braucht bei mehr Effizienz weniger Strom als sein Vorgänger. Mit dem Exynos W920 setzt Samsung neue Maßstäbe für Chips in Wearables, wie Smartwatches.

Exynos W920 in neuer Galaxy Watch 4 verbaut

Heute veröffentlichte Samsung Informationen zum neuen Exynos W920 Chip – ein System-On-A-Chip-System. Der weltweit erste 5 Nanometer gefertigte Chip ist vor allem für den Einsatz in Wearables, wie Smartwatches, Fitnesstracker und digitale Brillen geeignet.

Morgen, dem 11. August 2021, stellt Samsung auf dem Galaxy Unpacked Event eine Reihe von neuen Produkten vor. Die neue Galaxy Watch 4, die unter anderem auf dem Event präsentiert wird, hat den neuen Exynos W920 verbaut.

galaxy-unpacked-event.jpg

Laut Samsung kommt der Exynos W920 in der kleinsten möglichen Verpackung auf den Markt: Das macht die Chips und das Wearable noch dünner. Vorteile daran sind, dass es mehr Platz für eine größere Batterie gibt oder Smartwatches in Zukunft noch kleiner werden könnten.

Technische Daten

Die wichtigsten technischen Daten des Exyno W920 sind:

  • GPU: ARM Mali-G68-GPU
  • Betriebssystem: Wear OS 3
  • Display: 960 x 540 Pixel
  • CPU: 2 ARM Cortex A55 Kerne, 1 Corex M55 Prozessor
  • Mobilfunknetz: 4G LTE Cat.4

Was die Neuerungen können

Die zwei ARM-Cortex-A55 Kerne sind darauf ausgelegt, Höchstleistungen zu erbringen und gleichzeitig Energie zu sparen. Im Gegensatz zu den Vorgängern bringen sie 20 Prozent mehr Leistung.

Der zusätzliche Cortex-M55-Prozessor ist für das Always-On-Display zuständig. Dank ihm ist das Display mit Uhrzeit und Benachrichtigungen immer aktiviert. Die primären CPU müssen nicht hochgefahren werden, was den Stromverbrauch reduziert und die Batterielebenszeit erhöht.

Ebenso verspricht die ARM Mali-G68 Grafikkarte eine zehnmal bessere Grafikleistung. Damit unterstützt der Enyxo W920 Displayauflösungen bis zu 960 x 540 Pixel.

Dank der erhöhten Leistung werden anspruchsvollere GUIs unterstützt. GUIs sind Elemente, die eine benutzerfreundliche Oberfläche garantieren, wie Bildlaufleiste oder Schaltflächen.

Das Global Navigation Sattelite System (GNSS) ist vor allem bei Smartwatches ein nützliches Feature: Es verfolgt den Smartwatch-Träger bei Outdoor-Aktivitäten und berechnet Geschwindigkeit, Entfernung sowie Höhe.

Fazit

Samsungs Exynos W920 Chip ist stromsparender und effizienter als sein Vorgänger. Zudem verrät das Release, dass die Galaxy Watch 4 eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln haben wird. Die 5 Nanometer-Verpackung ebnet neue Wege für Design und Batterienutzung.

Wer sich für Smartwatches von Samsung interessiert sollte sich die Galaxy Watch 3 ansehen. Üblicherweise sinken die Preise der Vorgängermodelle, sobald ein neues Modell verfügbar ist.

Quelle: Samsung

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.