NBA will Spieler beim Restart der Saison mit smarten Ringen ausstatten

Dieser Ring soll ab Juli möglichst jeder NBA-Spieler tragen. (Bild: Oura)

Beim Restart der NBA Anfang Juli in Florida sollen möglichst viele Spieler mit einem smarten Ring ausgestattet werden. Dieser Ring soll COVID-19 Symptome frühzeitig erkennen und Spieler sowie Personal schützen.

NBA startet Anfang Juli in Florida mit strengen Verhaltensregeln

Die beliebte amerikanische Basketballliga NBA wurde wie fast jede andere Sportliga der Welt unterbrochen. Wie auch bei anderen Ligen wird derzeit der Restart der NBA geplant und steht unmittelbar bevor. Anfang Juli soll die Basketballsaison wieder aufgenommen werden. Dabei sollen sich Anfang Juli 22 Teams in Florida einfinden, wo sie in der Walt Disney World in Orlando von der Außenwelt isoliert werden. Im Abstand von wenigen Tagen werden alle Spieler und das weitere Personal rund um die Liga getestet, außerdem wird es strenge Protokolle geben, an die sich der NBA-Tross halten muss. Zuschauer werden auch in der NBA vorerst nicht erlaubt sein.  Laut The Athletic sind jetzt aber weitere Maßnahmen durchgesickert, wobei speziell eine besonders spannend erscheint. Die Spieler sollen zusätzlich zu den Tests noch von einem smarten Ring überwacht werden.

Oura Smart Ring soll COVID-19 Symptome frühzeitig erkennen

Die NBA kann nur unter strengen Auflagen wieder gestartet werden.

Der smarte Ring der Marke Oura soll Symptome einer eventuellen COVID-19 Erkrankung frühzeitig erkennen und somit eine Ansteckungsgefahr verringern. Dabei soll sich die NBA auf Studien von Forschern des Rockefeller Neuroscience Institute beziehen, die feststellten, dass sich COVID-19 Symptome in 90 Prozent der Fälle drei Tage im Voraus, dank einem Smart Ring, feststellen ließen. LED Sensoren, Beschleunigungsmesser, Gyroskop und drei Körpertemperaturmesser sorgen dafür, dass möglichst alle Daten erfasst werden. Der Ring aus Titanium wiegt zwischen vier und sechs Gramm und kann eine Woche ohne Aufladen getragen werden. Ziel der NBA wäre es, dass der Ring täglich 24 Stunden getragen wird, auch während der Spiele.

Nutzung des smarten Rings auf freiwilliger Basis

Angeblich soll die Nutzung des Rings freiwillig sein und jedem Spieler selbst überlassen. Außerdem sollen die Daten der Spieler nur bei Verdachtsfall vom medizinischen Personal eingesehen werden können sprich, sobald der Ring Alarm schlägt. Damit will man wohl auch Protesten der Spieler vorbeugen, die derzeit dem Restart sowieso noch skeptisch entgegenblicken.

Quelle:

Engadget

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!