Initiative Q: Das Bezahlsystem der Zukunft

Credit: Initiative Q

In jedem Monat sprießen Startups aus dem Boden, die sich auf die verschiedensten Aspekte fokussieren. Im Bereich der Zahlungsmöglichkeiten gibt es etwa Apps, über die man bezahlen kann oder gar komplett neue Dienste – einen solchen stellt auch Initiative Q dar.

Initiative Q: Die Zukunft des Bezahlens

Bei Initiative Q sieht man sich selbst als die Zukunft des Bezahlens und hat dafür diverse Aspekte klassischer Banken mit denen von Kryptowährungen vermischt. Das Prinzip basiert zunächst darauf, dass ein Netzwerk für Zahlungen aufgebaut und mit Nutzern gefüllt wird.

Credit: Initiative Q

Der Clou ist dabei, dass die ersten Nutzer kostenlose Währung, sogenannte Qs, erhalten, die später einmal als globale Währung vorgesehen sind. Dass dabei kein Pyramidensystem oder MLM-Netzwerk geschaffen werden soll, stellen die Macher auf der Website klar:

Pyramid schemes collect money from new members and distribute it to earlier members. In contrast, joining initiative Q is completely free. So, clearly, there is no money to hand up the “pyramid” to earlier members.

Initiative Q does reserve Qs for members who join, and more Qs are reserved for early members and to those who invite their friends. However, the value of these Qs will come from them being gradually accepted as a better currency, in accordance with the “equation of exchange” in economics

Mitgliedschaft nur durch Einladung möglich

Zunächst einmal ist es nur möglich, dem Netzwerk gegen eine Einladung bereits bestehender Nutzer beizutreten. Hierbei gibt es dann auch gleich noch eine Schätzung darüber zu sehen, wie viel Wert der Einstieg in der Zukunft einmal sein könnte – im Moment rechnen die Macher mit rund 18.500 US-Dollar.

Credit: Initiative Q

Je mehr Spots vergriffen sind, desto geringer fällt der jeweilige Wert aus. Aufstocken lassen sich die Qs über wöchentliche Aufgaben sowie das Werben neuer Mitglieder. Zudem gibt es Extra-Qs, wenn der Werbende das Neumitglied als verifiziert bestätigt.

Kryptowährung ein beliebtes Thema

Dass Kryptowährungen trotz der Talfahrt zuletzt noch immer beliebt sind, lässt sich nicht von der Hand weisen. Und solange sich in diesem Bereich nur potentiell Geld verdienen lässt, wird es mehr und mehr Anbieter hierfür geben.

Bei Initiative Q geht man einen anderen Weg, der mir so bisher noch nicht untergekommen ist. Ob das Ganze ein Erfolg sein wird, lässt sich aber noch nicht sagen. Die Ziele sind immerhin hoch gesteckt und viele Startups scheitern an diesen Zielen – im Hinterkopf behalten kann man das Netzwerk aber durchaus.

Quelle, Beitragsbild, Bilder im Artikel: Initiative Q

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!