Amazon integriert eigene Druck-Software in Alexa Produkte

Mit Amazon Alexa können ab sofort Einkauflisten und andere Notizen ausgedruckt werden. (Bild: Amazon)

Amazon hat nun eine eigene Drucksoftware in Alexa Produkte integriert. Damit lassen sich Einkaufzettel, diverse Listen und Dokumente einfach und unkompliziert per Sprachbefehl drucken. Die Software hat aber noch Schwächen und ist derzeit noch nicht mit allen Formaten und Dateien kompatibel.

Rezepte, Einkaufslisten und Kreuzworträtsel mit Alexa ausdrucken

Es ist keine Besonderheit mehr, dass sprachgesteuerte Geräte Listen ausdrucken können. Das bekannteste sprachgesteuerte System Alexa von Amazon konnte bereits mit Druckern von HP konfiguriert werden. Nun hat Amazon aber ein eigenes Druck-Feature für das Sprachsystem entwickelt. Mit diesem können vorgefertigte Listen, Kreuzworträtsel, Rezepte und vieles mehr einfach und unkompliziert per Sprachbefehl gedruckt werden.

Alexa Drucksystem mit Canon, HP, Espon und Brother kompatibel

Einfach den eigenen Drucker mit dem Alexa Gerät per WLAN verbinden und es kann losgehen. (Bild: Amazon)

Dafür muss lediglich der verwendete Drucker und der Echo Dot oder ein anderes Alexa fähiges Gerät mit demselben WLAN verbunden sein. Anschließend kann mit dem Befehl: „Alexa, suche meinen Drucker“ die Verbindung hergestellt werden. Die meisten bekannten Drucker-Marken wie Canon, HP, Espon und Brother sind mit dem Alexa Drucksystem kompatibel.

Einige Formate und Websites werden noch nicht unterstützt

Die Liste der Dokumente und Dateien die gedruckt werden können, müssen im Vorhinein ausgewählt werden. Dabei kann allerdings nicht jedes Format gedruckt werden, weil nicht alle mit dem Amazon Drucksystem kompatibel sind. Word Dokumente und gewisse Websites sind mit der Software derzeit noch nicht kompatibel.

Alexa erkennt leere Druckerpatronen und bestellt diese automatisch nach

Obwohl die integrierte Software noch nicht ganz ausgereift ist, gibt es auch positive Features. Beispielsweise erkennt Alexa, wenn die Druckerpatronen sich dem Ende zuneigen und kann daraufhin automatisch neue Patronen mit einem Rabatt von 10 % bestellen. Falls man die Patronen lieber manuell nachbestellen will, gibt es die Option eine Sprachnachricht oder Mail von Alexa zu erhalten. Derzeit hat die eigene Amazon Drucksoftware noch einige Schwachstellen, es darf aber damit gerechnet werden, dass diese in naher Zukunft verbessert und ausgeräumt werden.

Quelle:

Amazon

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.