Xiaomis CyberDog macht Boston Dynamics Roboter-Hund Konkurrenz

xiaomi-cyberdog-produkt-vor-dem-spiegel

Am 10. August 2021 stellte Xiaomi in Bejing den CyberDog vor – der auf den ersten Blick aussieht wie der Boston Dynamics Spot. Xiaomi fordert Robotik Interessierte und Gleichgesinnte auf, an der Weiterentwicklung des CyberDogs mitzuwirken.

CyberDog zum Discounter-Preis

Mit dem CyberDog positioniert sich Xiaomi auf dem Vierfüßler-Robotik-Markt. Xiaomis Plan ist es, zusammen Entwicklern, Xiaomi-Fans und Roboter-Interessierten das Potenzial des CyberDogs zu erforschen und die Technologie weiterzuentwickeln. Zudem will Xiaomi den Austausch untereinander fördern. Das alles funktioniert dank der verbauten Open-Souce-Plattform.

Das hat zur Folge, dass der CyberDog vorerst nicht in Serie produziert wird. Interessierte, die an dem CyberDog rumtüfteln wollen, haben die Möglichkeit eines von 1000 Stück für rund 1.500 Euro zu kaufen.

Technische Daten

Der KI-Computer Jetson Xavier NX von NVIDIA funktioniert als das Gehirn des CyberDogs. Damit verarbeitet er Informationen, die er dank der elf Sensoren wie Ultrasound-Sensoren, Touch-Sensoren, GPS und Kameras aufnimmt.

Xiaomis Expertenwissen über Smartphone-Bildverarbeitungstechnologie trägt dazu bei, dass der CyberDog mit seinen verbauten Kameras Hindernissen ausweichen und Objekte verfolgen kann. Sie helfen ihm außerdem, seinen Besitzer anhand der Gesichtszüge und Körperhaltung zu erkennen und zu folgen.

Die integrierten USB-C-Kabel und HDMI-Anschlüsse schaffen Platz für  Scheinwerfer, LiDAR-Sensoren oder Panoramakameras. Die Hardware ist somit individuell anpassbar.

Kurzübersicht über die wichtigsten technischen Details

  • Steuerung: App, Fernbedienung, Sprachsteuerung
  • Gewicht: 3 kg
  • Geschwindigkeit: 3,2 m/s
  • Rotationsgeschwindigkeit: 32 nm/220 Rqm
  • Anschlüsse: 3 USB-C, 1 HDMI

xiaomi-cyberdog-produkt

Xiaomi vs. Boston Dynamics

Von außen sehen sich die beiden Roboter-Hunde sehr ähnlich – manche Details unterscheiden sie jedoch maßgeblich voneinander. Als Erstes sticht der hohe Preisunterschied ins Auge: Xiaomis CyberDog gibt es für ca. 1.500 Euro, den Spot von Boston Dynamics für ca. 66.100 Euro.

Ein weiterer Unterschied ist der Verwendungszweck: Während Xiaomis CyberDog Privatpersonen und Industrie zur Verfügung steht, ist der Boston Dynamics Spot zurzeit nur im industriellen Gebrauch. Interessierte haben die Möglichkeit ihn für einen kurzen Zeitraum zu leasen, kaufen dürfen sie ihn noch nicht.

Beim Gewicht unterscheiden sie sich nicht maßgeblich: CyberDog wiegt drei Kilogramm und Spot fünf Kilogramm.

Quelle: Xiaomi, YouTube

Jetzt Beitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.