Porsche Panamera 4 E-Hybrid: Neuer sparsamer Hybrid vorgestellt

Credit: Porsche
Credit: Porsche

Reine Elektroautos sind noch immer Exoten auf den Straßen, trotz der Vorteile in puncto Umweltschutz und Ersparnis beim Tanken. Dementsprechend sind Hybride eine gute Option für viele Kunden, da diese Vorteile von Elektroautos und Benzinern kombinieren.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid: Sparsam, aber stark

In den USA hat Porsche nun einen neuen Hybriden vorgestellt, und zwar den Porsche Panamera 4 E-Hybrid. Das Hybrid-Konzept hat Porsche dabei vom 918 Spyder übernommen, um ein möglichst sportliches Fahrerlebnis für seine Kunden zu bieten.

Credit: Porsche
Credit: Porsche

Beim Panamera 4 E-Hybrid setzt Porsche auf einen V6-Biturbo-Motor, der 330 PS in die Waagschale wirft, sowie einen Elektromotor, der zusätzliche 136 PS beisteuert – insgesamt sind also 466 PS im neuen Panamera 4 E-Hybrid unter der Haube zu finden.

Mit sportlichem Allrad-Antrieb ausgestattet

In gerade einmal 4,6 Sekunden schafft es die durchaus schwere Limousine von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit gibt Porsche mit 278 km/h an. Dank eines Allrad-Antriebs ist der Panamera 4 E-Hybrid zudem auch bei Schnee, Eis und Matsch sehr gut einsetzbar.

Credit: Porsche
Credit: Porsche

Im Vergleich zum direkten Vorgänger ist der Elektromotor beim neuen Panamera nicht nur bei Höchstleistung verfügbar, vielmehr setzt Porsche den Elektromotor so ein, dass dieser zum Beispiel ein flüsterleises und sparsames Fahren in der Stadt ermöglicht. Beim Vorgänger wurde der Elektromotor erst ab 80 Prozent der höchsten Drehmoments zugeschaltet.

Balance zwischen sparsam und sportlich geschaffen

Der integrierte 230-V-Lader des Porsche Panamera 4 E-Hybrid lädt den Akku des Elektromotors in 5,8 Stunden komplett auf. Ein Upgrade über einen optionalen 32-A-Adapter sorgt dafür, dass die Ladezeit auf gerade einmal 3,6 Stunden reduziert wird.

Offiziell vorgestellt wird der Porsche Panamera 4 E-Hybrid im Zuge der Paris Motor Show 2016, die noch in diesem Monat stattfindet. Spätestens dann dürfte der deutsche Luxus-Hersteller auch Informationen bezüglich Preis und Verfügbarkeit seines neuen Hybriden nennen können. Bisher hat Porsche diese Details nämlich noch nicht öffentlich mitgeteilt.

Quelle: Porsche via New Atlas

Beitragsbild, Bilder im Artikel: Porsche

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!