„Olli“ Selbstfahrender Elektro-Kleinbus aus dem 3D-Drucker gehört bald zur Normalität in Freizeitparks

Olli - Selbstfahrender Elektro-Kleinbus aus dem 3D Drucker
Olli – Selbstfahrender Elektro-Kleinbus aus dem 3D Drucker

Local Motors entwickelte das selbstfahrende und elektrisch betriebene Fahrzeug „Olli“ welches vorerst hauptsächlich in Nationalparksund Freizitparks zum Einsatz kommen soll. Dabei nutzte Local Motors Open Source Entwicklung und lässt große Teile von Olli mit einem 3D Drucker produzieren.

Local Motors ist bekannt für innovative Fahrzeuge so brachten sie bereits mit dem „Strati“ das erste 3D gedruckte Auto auf den Markt. Zusätzlich entwickelten sie den „Swim“, ein für die Autobahn zugelassener Viersitzer.

Effiziente Fahrzeug-Produktion dank 3D-Druck

Das Unternehmen besitzt einen riesigen 3D Drucker mit welchem Sie auch Teile von Olli produziert haben. Ein Großteil der Innenausstattung und die Radkästen sind mit dem eigenen 3D Drucker erzeugt worden. Durch die Verwendung des Drucker spart sich LM einiges an Produktionsraum und hat einen geringeren ökologischen Fußabdruck.

Smart, praktisch und umweldfreundlich zugleich

Olli Bus

Olli kann 8-12 Menschen gleichzeitig transportieren und fährt außerdem voll automatisch. Zudem ist er zu 100% elektrisch betrieben und hat aktuell eine Reichweite von ca. 96 Kilometer. Das Fahrzeug kann derzeit eine Geschwindigkeit von ca. 30 km/h erreichen.

Zudem hat Local Motors ein App für Olli entwickelt, damit die User jederzeit die bereits bestehenden Routen von Olli verfolgen können und ganz einfach den nächst gelegenene Station findet.

Interessant wird Olli anfänglich hauptsächlich für größere Freizeitparks wie z.B. das Disneyland oder Nationalparks. Local Motors möchte mit Olli aber auch gezielt Städte und größere Unternehmen ansprechen die den automatisierten Transporter für sich entdecken sollen. Des Weiteren sollen extra für Olli entwickelte Ladestationen angebracht werden um einen fließenden Verkehr zu garantieren.

Gesetzliche Rahmenbedingungen müssen noch geklärt werden

Derzeit ist Olli noch nicht auf dem Markt, aber es sind bereits zahlreiche Bestellungen eingegangen. Zudem gibt es in Maryland (dem Hauptsitz von Local Motors)  derzeit noch keine gesetzlichen Regulierungen bezüglich selbstfahrenden Transporter und daher wird Olli derzeit auf privaten Straßen getestet.

Wenn die gesetzlichen Rahmenbedingungen geklärt sind und Local Motors Olli noch weiterentwickelt, dann kann der selbstfahrende, smarte und elektrische Bus voll durchstarten.

Wir dürfen gespannt sein, ob sich Olli durchsetzen wird und evtl. bald ein gängiges Transportmittel in Städten und Parks darstellen wird.

Falls Olli euch begeistert, dann könnt ihr euch noch das Video von Local Motors dazu ansehen.

Video: Selbstfahrender Transporter „Olli“

https://www.youtube.com/watch?v=Ymz4SYVr_EE

(Quelle)

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrags-Navigation

Verpasse keine Neuheiten & Trends!