Digitale Signatur und elektronische Signatur im Vergleich


Oftmals wird der Begriff digitale Signatur als Pseudonym für eine elektronische Signatur verwendet. Diese Bezeichnung ist falsch. Eine digitale Signatur ist eine Authentifizierung und bezeichnet eine Klassifizierung kryptographischer Zeichen mathematischer Natur. Im Gegensatz dazu ist die elektronische Signatur ein rechtlicher Begriff.

Beide Verfahren stehen zwar für eine Kennzeichnung auf elektronisch erstellten Briefen und Rechnungen und ermöglichen das Erkennen des Urhebers, unterscheiden sich aber in ihrer Gestaltung, sowie der inhaltlichen Klassifizierung.

Mit der digitalen Signatur werden Daten im kryptographischen Verfahren in mathematische Zeichen umgerechnet. Somit kann man anhand der digitalen Signatur die Urheberschaft, sowie die Zugehörigkeit zur Nachricht nachprüfen. Diese Prüfung kann jeder durchführen und somit die Echtheit der digitalen Signatur in Verbindung mit der erhaltenen Nachricht kontrollieren.

So funktioniert eine digitale Signatur:

digitale-signatur

So funktioniert eine digitale Signatur (Quelle: Wikimedia, Bananenfalter)

Hierbei handelt es sich um asymmetrische Kryptosysteme welche unter dem Einsatz eines Schlüsselpaares erstellt werden. Das Schlüsselpaar besteht aus zwei unterschiedlichen Schlüsseln, von denen ein Schlüssel geheim und privat, der andere öffentlich und nicht geheim ist. Bekannter sind diese Schlüssel unter dem englischen Begriff Key.

Mit digitalen Signaturen kann man elektronische Signaturen erzeugen. Digitale Signaturen sind sehr sicher und können praktisch nicht verfälscht oder gefälscht werden. Jede digital erstellte Signatur ist nur für eine Nachricht gültig und kann nicht auf eine zweite Nachricht angewendet werden. Aufgrund der hohen Sicherheit findet die digitale Signatur vielseitige Anwendung und garantiert eine hohe Sicherheit.

Auch bei Smartphones wird dieses Thema immer wichtiger, da man über die Smartphones auch schon wie an einem PC im Internet surfen kann und die mobilen Geräte über eigene Betriebssysteme verfügen. Deshalb wird auch hier verstärkt darauf geachtet, dass Seiten und Inhalte über eine verifizierte Signatur verfügen.

Wer die digitale Signatur nutzt, verwendet ein Verfahren welches für die Sicherheit der Signatur garantiert. Die Urheberschaft kann nicht abgestritten werden, da sie mit dem Verfahren der digitalen Signatur eindeutig zu belegen ist. Im Vergleich zum juristischen Begriff elektronische Signatur, handelt es sich bei der digitalen Signatur um eine mathematische oder technische Bezeichnung für ein besonders sicheres und nicht abstreitbares Signatur Verfahren.


Gefällt dir das?


You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply

Powered by WordPress